· 

Thanksgiving-Methode von Neville Goddard ...

Im Laufe seines Lebens hatte Neville einige Methoden mit denen er spielte ... und doch werden viele seiner Methoden falsch gelehrt, weil sie wichtige Aussagen von ihm einfach überspringen ... 

 

Nur einige Zitate von Neville ... lassen nicht immer alles erschließen ... und eine der Methoden, die immer wieder falsch gelehrt werden, ist seine Thanksgiving-Methode ... 

 

In diesem Artikel möchte ich Dir diese simple Technik nahe bringen ... also lasse uns starten ... 

 

"Meine dritte Art zu beten ist einfach, dankbar zu sein. Wenn ich etwas will, sei es für mich selbst oder für einen anderen, lege ich den physischen Körper still, dann kehre ich in einen schlafähnlichen Zustand und in diesem Zustand fühle ich mich einfach glücklich, fühle mich dankbar, wobei Dankbarkeit die Verwirklichung dessen impliziert, was ich will."

 

"Ich gehe davon aus, dass sich der Wunsch erfüllt hat, und mit meinem Geist, der von dieser einen Empfindung beherrscht wird, gehe ich schlafen. Dafür brauche ich nichts zu tun, denn es ist so. Mein Gefühl des erfüllten Wunsches impliziert, dass er erfüllt ist." - Neville Goddard, Hauptlehre (Lektion 4)

 

Ok ... unterteilen wir diese Technik in seine einzelnen Bestandteile ... 

 

1. Ich lege den physischen Körper still

 

2. Kehre in einen schlafähnlichen Zustand 

 

3. Fühle mich dankbar für den bereits erfüllten Wunsch 

 

Was Neville nicht sagt ... "Ich schreibe ein Dankbarkeit-Tagebuch" ... "Ich laufe den ganzen Tag durch die Gegend und sage: Danke, Danke, Danke" ... "Ich bin dankbar für den letzten Mahnbescheid" ... 

 

Das ist Loa-Wahnsinn ... und hat nichts damit zu tun, was Neville hier lehrt ... 

 

Zunächst ... nimmt Neville eine ruhige und entspannte Position ein ... häufig sagt er auch, dass er NICHT liegt, weil diese Position mit Schlaf assoziiert wird ... 

 

Es geht nicht ums Schlafen ... 

 

Denn Neville spricht 2. davon ... in einen schlafähnlichen Zustand zu kehren ... es ist ein enstpannter und komfortabler Zustand ... Du kennst ihn z.B. vom Autofahren ... Baden ... auf der Couch relaxen ... 

 

Dieser Zustand ist weniger Schlaf als Wach ... Es ist nicht mal notwendig, seine Augen zu schließen ... 

 

... und dann kommt der entscheidende Punkt ... Neville fühlte sich dankbar für den BEREITS erfüllten Wunsch (NICHT die Wunscherfüllung) ... 

 

Kannst Du Dich dankbar für ____ bereits erfüllt fühlen? 

 

Du tust es den ganzen Tag lang ... kleine imaginative Erfahrungen der Dankbarkeit für ____ bereits erfüllt ... 

 

Ok ... lasse uns noch etwas tiefer gehen ... 

 

"Wenn ich vom Gefühl spreche, meine ich nicht die Emotion, sondern die Akzeptanz der Tatsache, dass der Wunsch erfüllt wird. Wenn man sich erfüllt oder dankbar fühlt, ist es leicht, "Danke", "Ist das nicht wunderbar!" oder "Es ist vollbracht" zu sagen. Wenn man in den Zustand der Dankbarkeit gerät, kann man entweder aufwachen, weil man weiß, dass es getan ist, oder man schläft in dem Gefühl ein, dass der Wunsch erfüllt ist." - Neville Goddard, Hauptlehre (Fragen und Antworten)

 

Neville meint keine Emotion ... Emotionen sind immer ein Teil meiner imaginativen Erfahrung ... wenn ich imaginativ erfahre, wie meine Katze weggelaufen ist ... fühle ich eine andere Emotion, als wenn ich imaginativ erfahre, wie meine Katze liebevoll schnurrt ... 

 

Aber in beiden Fällen gibt es eine Gemeinsamkeit ... ich akzeptiere die Tatsache ... dass die Dinge gerade stattfinden ... denn wenn ich die Emotion fühle, die ich fühlen würde, wenn das Ereignis X JETZT und HIER stattfinden würde ... ist das MEINE AKZEPTANZ ... 

 

Nun ... Neville sagt noch etwas anderes ... bezogen auf seine Thanksgiving-Methode ... 

 

Wenn ich mich dankbar fühle, ist es leicht ... DANKE zu sagen ... 

 

Ich kann jetzt sagen: "Danke liebes Universum für meine glückliche Beziehung" ... und mich dabei ziemlich einsam fühlen ... dann sage ich es nicht leicht ... ich sage etwas nur dann leicht, wenn das Gesagte mit dem Gefühl harmoniert ... wenn dies nicht der Fall ist ... ist es nicht leicht ... 

 

Deshalb funktionieren Affirmationen selten ... Ich fühle mich X und sage Y ... 

 

Die Gedanken bzw. Worte ... die ich sage ... wenn ich im Gefühl des bereits erfüllten Wunsches bin ... wenn ich mich dankbar für ____ bereits erfüllt fühle ... sie sind ein Ausdruck ... eine Wirkung ... und nicht die Ursache ... 

 

Die Ursache ist die imaginative Erfahrung ... die in mir eine Emotion erzeugt ... und Emotionen suchen sich Ausdrucksmöglichkeiten ... wie weinen, jubeln, lachen, schreien oder fluchen ... und eben auch DANKE zu sagen. 

 

Wenn ich einem Kind Süßigkeiten gebe ... fühlt es sich ERST dankbar ... und sagt dann DANKE ... nicht umgekehrt ... 

 

Ich gehe noch einen Schritt weiter: Ich muss einem Kind vielleicht lehren, danke zu sagen ... aber nicht sich dankbar zu fühlen. 

 

Was sagt Neville noch? 

 

Wenn ich mich dankbar fühle ... für bereits erfüllt ... dann kann ich entweder erwachen, mit dem WISSEN, dass es fertig ist ODER einschlafen in dem Gefühl des erfüllten Wunsches. 

 

Es ist das WISSEN ... dies resultiert aus der Annahme "Bewusstsein/Imagination ist die einzige Realität" 

 

Wenn ich das glaube ... dann weiß ich, dass das, was ich gerade imaginativ erfahren habe, muss mich in der Außenwelt konfrontieren. 

 

Glaube gibt dem Unsichtbaren keine Realität. Glaube ist Treue zur unsichtbaren Realität. 

 

Um diese Technik simpel anzuwenden, bietet sich die Frage an: Wie würde ich mich fühlen, wenn ____ bereits erfüllt wäre? 

 

Sage nicht: Ich würde mich dankbar fühlen ... 

 

FÜHLE DICH DANKBAR ... ALS WÄRE ES BEREITS SO. 

 

Und Du wirst bemerken, dass sich das Gefühl eine Ausdrucksmöglichkeit sucht ... über Deine Gedanken ... 

 

"Ohhh wie wundervoll" ... 

 

Das ist alles. 

 

Wie würde ich mich heute Abend fühlen, wenn ich den besten Burger meines Lebens gegessen habe? 

 

"Das war geil ..." 

 

Wie würde ich mich fühlen, wenn ich ein erfolgreicher Unternehmer bin ... wenn ich der Mann oder die Frau bin, die ich sein will? 

 

"Geschafft!" 

 

Wenn das Gefühl der Dankbarkeit nicht anspringt ... dann meistens, weil der Wunsch zu wage ist und/oder nicht erkundet wurde ... 

 

Wenn ich nicht weiß, was für mich eine glückliche Beziehung bedeutet ... kommt auch kein Gefühl auf meine Frage ... 

 

Wie würde ich mich fühlen, wenn meine Freundin mitgeteilt hat, dass sie einen wunderbaren Tag hatte? 

 

"Das freut mich ..." 

 

Es sind nicht die WORTE ... Es ist das Gefühl ... 

 

Du kannst Dich immer dankbar für ___ bereits erfüllt fühlen ... denn Du bist Gott ... 

 

Also spiele damit ... 

 

Probiere es doch gleich für 2 oder 3 Deiner Wünsche aus ... 

 

Erzwinge das Gefühl nicht ... lasse es einfach kommen ... wenn Du ernsthaft fragst, kommt es von ganz allein und wenn nicht ... dann definiere Deinen Wunsch genauer und ggf. erkunde den Zustand. 


Gerne Teilen.

Kostenfreies Hörbuch "I AM - Gesetz der Annahme nach Neville Goddard" im Newsletter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thorsten Becher (Montag, 09 März 2020 19:19)

    Hallo kevin, kann es sein, das überhaupt kein Gefühl aufkommt? Ich meine, das im Innern alles neutral bleibt? Meine Frage ist nun, ist es nur das Wissen, das ich es habe oder muss ein inneres yes es ist fertig Gefühl da sein? Würde mich über ne Antwort freuen
    Lg thorsten

  • #2

    Ulli F. (Montag, 27 April 2020 21:29)

    Ich würde mir Mal wünschen, dass auf auch ein Artikel über die Schlafliedmethode geschrieben wird. Weil bei der Methode beginne ich doch mit den Worten und nicht mit dem Gefühl. Also wie wichtig ist nun das Gefühl? Das verwirrt mich ehrlich gesagt. Thx !